CV

IMDb

FILMMAKERS

CASTFORWARD

SPOTLIGHT UK

CASTUPLOAD

INSTAGRAM

Schauspieler Alexander Albrecht’s jüngste Arbeit 2019/2020 umfasst die Sky Original Serie LITTLE BIRDS von Stacie Passon (House of Cards, Transparent), die Netflix Original Serie THE QUEENS GAMBIT von Scott Frank und die Ufa Fiction Serie KU’DAMM 63 unter der Regie von Sabine Bernardi.

Geboren und aufgewachsen ist Alexander in der Schweiz, verspürte sich aber nie an irgendwelche Grenzen gebunden, weder im denken, im fühlen oder ausprobieren – und versteht sich eher als Weltenbummler. Bereits als Kind verschwand er öfters, lief einfach los, und wurde dann später, lächelnd und sich unterhaltend bei Fremden wiedergefunden. Diese Neugierde auf Menschen und das Leben im allgemeinen und besonderen führte ihn dazu, dass er bereits an vielen verschiedenen Orten leben durfte, unter anderem in New York (wo er Schauspielkurse am etablierten Susan Batson Studio besuchte), in Mexiko-Stadt, in Italien und in Deutschland.

Durch seine Reisen in die verschiedensten Länder und auf der Suche im Außen nach dem „gewissen Etwas, entsprang die Erkenntnis, dass alles bereits in seinem Inneren vorhanden ist. Diese Zeit, die er bis dahin mit Menschen aus aller Welt verbrachte, nährten seine Fähigkeit zur Empathie, genauem Hinhören, sich Einfühlen können und diese daraus erwachsene Stärke kann er nun in seine Rollen und Figuren einbringen.

Alexander spricht muttersprachlich Deutsch und Schweizer-Dialekt, fließend Englisch, Italienisch und Spanisch, mit geschriebenem Text auch Französisch, Akzente und Dialekte, was ihm ermöglicht durch sein musikalisches Gehör, sich darin kreativ und frei zu bewegen. Das kommt schlussendlich auch der Gestaltung seiner Figuren zugute, um sie mit Leben füllen zu können.

Neben der Arbeit vor der Kamera schlägt sein Herz ganz groß für die Bühne und das Theater. Im Januar 2020 uraufführte er in St. Moritz & Zürich sein Monodrama DER SCHUSS – Alexander Puschkins Klassiker unter der Regie von Lioudmila Meier-Babkina (Klassische Bühnenkunst Zürich). Im selben Team 2016/17 spielte er WEISSE NÄCHTE von einem jungen F. M. Dostoyevsky auf mehreren Bühnen und berührte sein Publikum mit präziser Charakterarbeit des Träumers. Beide Projekte wurden von Alexander und der russischen Regisseurin als eigene Bühnenfassung entwickelt und beinhalteten einen unglaublich schönen Arbeitsprozess. Der Vergleich von russischen original texten mit den jeweiligen Übersetzungen und das dazu führende sezieren der russischen Seele, war unglaublich berührend, philosophisch tief und massgebend reich für die Arbeit. Ebenfalls regelmäßig auf Tournee war Alexander mit seiner Zwei-Mann-Show Komödie THE MYSTERY OF IRMA VEP, die zuletzt jeden Abend beim legendären Theaterfestival at.tension # 8 2019 erfolgreich gezeigt wurde.

Zusammen mit Lucia Carreras und Machete Producciones, beides ehemalige Kamera D’Or Gewinner (Cannes Film Festival) aus Mexiko-Stadt, schrieb und produzierte er den Kurzfilm LA BODA DE BABA. Mit diesem bizarren Werk, in dem er selbst auch die Hauptrolle portraitierte, durfte er an vielen Internationalen Festivals weltweit, aber hauptsächlich in Latein Amerika im Wettbewerb teilnehmen (Morelia, Guadalajara, Guanajuato, Festival de Cine Cuba, Gässli etc.) und die verschiedenen Kulturen kennen lernen, was ihn zusätzlich menschlich sehr bereichert hat.

Das Drehbuch „Brooklyn Treehouse“ geschrieben in der Teamarbeit mit A. Edmondson wurde in 2014 am The Beverly Hills Screenplay Contest als „Best Thriller“ ausgezeichnet.

Weitere Erfahrungen vor der Kamera sammelte er in den Produktionen NACHTEXPRESS, GIULIAS VERSCHWINDEN, AMERICAN CURIOUS, THE COACHMEN, GZSZ und STADTHELDEN.

Vertreten wird Alexander Albrecht durch die Agentur Das Imperium Berlin, Georg Georgi. Er lebt derzeitig in Berlin.

Datenschutzerklärung gemäß DSGVO 23.5.2018